Gastbeitrag: Was kann der Kaspersky Software-Updater?

Downloadlinkhttps://www.kaspersky.de/free-software-updater

Der Security-Markt boomt und eine Vielzahl von Produkten und Tools stehen zur Verfügung, um sich von Hackern, Malware und anderen Bedrohungen zu schützen. Während die bekannten Anwendungen üblicherweise kostenpflichtig sind, gibt es aber auch immer Nischen, in denen die Hersteller Utilitys und Tools unentgeltlich – „For Free“ anbieten.

Auch Kaspersky Lab, stellt einige Anwendungen gratis zur Verfügung. Neuerdings wird der Kaspersky-Virenscanner in einer abgespeckten Version auch gratis angeboten. In der gleichen Nische findet man aber auch den ´nützlichen „Software Updater“.
Der Produktname ist hier auch gleich die Produktbeschreibung, den der „Software Updater“ kümmert sich um den Update von Standard-Software, die auf einem PC zu finden ist. Dazu zählen Produkte von Adobe Systems (Adobe Reader), Apple Add-On’s (iTunes), Tools der Mozilla Foundation (Firefox) oder auch von Sun Microsystems (Sun Java JRE).  Eine Liste der Tools, die via Software Updater unterstützt werden findet man via: https://support.kaspersky.com/de/11827#block5

Der „Software Updater“ selbst, lässt sich einfach installieren und verfügt über ein minimales Konfigurationsmenü mit dem man die Default-Optionen modifizieren kann. Dazu zählt beispielsweise auch der Scheduler, wann nach Updates gesucht werden soll (Empfehlung mindestens einmal wöchentlich). Eine Installation des „Software Updater“ ist übrigens nicht möglich, wenn sich bereits eine der Kaspersky-Security-Suiten auf dem System befindet. Der Grund dafür ist, dass diese Funktion, neben einigen weiteren, bereits in der Suite implementiert ist und es keinen Sinn macht, den „Software Updater“ zusätzlich zur Suite (wie z.B. Kaspersky Total Security) zu installieren.

Der „Software Updater“ bezieht die Produkte bzw. die Produktdaten immer von der Hersteller-Seite, sind werden nicht bei Kaspersky Lab gehostet! Auch die Rahmenwerte belieben unverändert – Lizenzvereinbarungen etc. die man eingeht, beziehen sich immer auf den Produkt-Hersteller. Kaspersky Lab übernimmt hier keinerlei Verantwortlichkeiten, sondern stellt nur die Funktion eines Tools bereit, das neue Updates sucht und bei Fund, diese dem PC-Nutzer bekannt gibt.
Das einzige Manko ist es, das der Anwender selbst die Liste der Standard-Software nicht erweitern kann. Wer Tools verwendet, die nicht in der unterstützten Produktliste enthalten sind muss ich nach wie vom um das Update selbst kümmern.
Aber all die Programme, die in der Liste definiert sind, um deren Update kümmert sich der „Software Updater“ zuverlässig. Mit der Information über eine neue Produktversion, kann der PC-Anwender diese installieren und damit Produkt-Fehler eliminieren, neue Funktionen nutzen und ggf. entdeckte Sicherheitslücken beseitigen.

Und dieser Sicherheits-Service ist unentgeltlich zu bekommen, man muss lediglich den „Software Updater“ installieren, was sich in 5min. erledigen lässt.

Sicheres arbeiten

Ralph Dombach Ralph Dombach Ralph Dombach ist der Betreiber der Webseite secuteach.de und informiert damit über IT Sicherheit aus aller Welt. Ralph schreibt zusätzlich ausgezeichnete Artikel für weitere namhafte Printmedien wie etwa „IT Sicherheit“ und „KES„. Er ist ein versierter Experte im Bereich der IT Sicherheit und definitiv ein würdiger deutscher Vertreter der Security Szene und sehr aktiv auf Twitter (@secuteach)

Beitragsbild von Christiaan Colen – Lizenz: CC-BY-SA 2.0

Artikel teilen:

Kommentar verfassen